Sie sind hier: Aktuelles » 

DRK entdeckt Bücherschatz. Anonym gespendete Bibel von 1763 ist etwa 1000 Euro wert

Pelzmäntel, ausgefallene Hüte oder Kerzenständer: Kuriositäten landen immer wieder mal in der Kleiderstube oder dem Sozialkaufhaus des DRK-Kreisverbandes in Paderborn. Jetzt aber haben die Mitarbeiter einen Fund gemacht, der sie sprachlos macht. Eine anonyme Spenderin hat dem DRK zwei Jahrhunderte alte Bücher überlassen.

Alle Fotos: Ingo Schmitz (WV)

Pelzmäntel, ausgefallene Hüte oder Kerzenständer: Kuriositäten landen immer wieder mal in der Kleiderstube oder dem Sozialkaufhaus des DRK-Kreisverbandes in Paderborn. Jetzt aber haben die Mitarbeiter einen Fund gemacht, der sie sprachlos macht. Eine anonyme Spenderin hat dem DRK zwei Jahrhunderte alte Bücher überlassen.

Bei den historischen Druck­werke handelt es sich um eine Bibel aus dem Jahre 1763 sowie um ein Buch über König Ludwig den XIV. aus dem Jahre 1693. Und: Sie sind wertvoll!
Helena Löwen, die Leiterin des Sozialkaufhauses Lieblingsstücke an der Friedrich-List-Straße 23, und ihre Mitarbeiterin Olga Guse können sich noch ganz genau an den Tag erinnern, als die Spenderin mit mehreren Kartons kam und diese im Laden abstellte. »Es waren drei bis vier Kartons. Wir haben sofort gesehen, dass es alte Bücher waren. Wir hatten erst am nächsten Tag Zeit, die Kartons auszuräumen«, berichtet Helena Löwen.
Als ihr das große, dicke Buch mit dem Einband aus dickem Schweinsleder in die Hände fiel, war ihr gleich klar, dass sie etwas ganz Besonderes in Händen hält. »So etwas hatte ich noch nicht gesehen«, sagte sie. Zwei tadellos erhaltene Messingschließen halten das schwere Druckwerk zusammen. Der Titel verrät in lateinischer Sprache: »Biblia Sacra Vulgatae Editionis« und die Jahreszahl 1763.
»Die Bibel ist reich bebildert. Es gibt 36 prächtige Kupfertafeln und eine Kupferstichlandkarte«, berichtet Helena Löwen. Auf einer der ersten Seiten ist mit Bleistift ein Preis vermerkt: 815 DM. »Dafür ist eine solche Bibel heute nicht mehr zu bekommen. Wir haben etwas recherchiert, dass sie heute zwischen 800 und 1000 Euro gehandelt wird«, sagt Olga Guse. Inzwischen hat das DRK mit seinem Geschäftsführer Bernd Horenkamp und dem Präsidenten Heinz Köhler Kontakt mit der Theologischen Fakultät aufgenommen. Ein Professor habe sich das Exemplar angesehen und bewertet.
Nicht ganz so wertvoll scheint das zweite Buch über Medaillen und Embleme mit dem Titel »Histoire Du Roy Louis Le Grand« zu sein. Nach ersten Recherchen werden solche Druckwerke um 400 Euro gehandelt. Die Leiterin des Sozialkaufhauses ist der Spenderin äußerst dankbar: »Wir hatten keine Gelegenheit uns zu bedanken. Das möchten wir nun auf diesem Wege nachholen«, sagt Helena Löwen.
Bislang gibt es noch keine Käufer für die Bücher. Interessenten können sich aber unter Telefon 05251/130930 an den DRK-Kreisgeschäftsführer Bernd Horenkamp wenden.
Außerdem bietet die DRK-Kleidersammlung vom 22. bis 24. Oktober eine Aktionswoche rund um das Thema Kleiderverwertung an. Unter dem Titel »Be restyled« dreht sich alles um »die neue Welt der alten Kleider«. Im Mittelpunkt stehen ein Workshop zum Thema Upcycling, die Arbeit in der Kleiderstube, eine Podiumsdiskussion und eine Secondhand-Modenschau.

850 Tonnen Textilien wird das Rote Kreuz im Jahr 2019 im Kreis Paderborn einsammeln. Doch was passiert damit? Wie man aus getragenen, aber gut erhaltenen Kleidungsstücken etwas ganz Neues herstellen kann, das zeigt der kostenlose Kursus »Aus Alt mach Neu«. Dieser sogenannte Upcycling-Workshop findet am Dienstag, 22. Oktober, von 14 bis 17 Uhr im DRK-Sozialkaufhaus Lieblingsstücke an der Friedrich-List-Straße 23 in Paderborn statt. Anmeldungen sind unter der Rufnummer 0152/24543340 möglich.
Am Mittwoch, 23. Oktober, geht es mit der Frage weiter: Was passiert eigentlich mit meiner Kleiderspende? »Alle Besucher haben in der Zeit von 14 bis 17 Uhr die Möglichkeit, den Alltag in der Kleiderstube mitzuerleben«, sagt deren Leiterin Zekiye Ergün. Die Veranstaltung findet beim DRK-Kreisverband an der Neuhäuser Straße 62-64 statt.

Die dritte Veranstaltung in der Aktionswoche findet am Donnerstag, 24. Oktober, statt. Beginn ist um 17 Uhr. Im Mittelpunkt steht dabei eine Secondhand-Modenschau, die in Zusammenarbeit mit der Realschule in der Südstadt präsentiert wird. Außerdem gibt es eine Podiumsdiskussion mit DRK-Präsident Heinz Köhler und DRK-Geschäftsführer Bernd Horenkamp sowie Lara Schröder von Cum Ratione und Elfi Reuter-Korzonnek von der Brockensammlung Bethel. Die Themen des Abends sind Nachhaltigkeit und die weitere Verarbeitung der Kleiderspenden.

Text und Fotos: Ingo Schmitz (WV, 15.10.2019)

13. Oktober 2019 09:38 Uhr. Alter: 29 Tage