Sie sind hier: Aktuelles » 

Ehrenmedaille des DRK-Kreisverbandes Paderborn an Sieglinde Weitzenbürger und Jürgen Reuter verliehen

„Das Ehrenamt ist ein hohes Gut. Es ist für unsere Gesellschaft unersetzlich.“, so der Präsident des DRK-Kreisverbandes Paderborn, Heinz Köhler. Mit der im Jahr 2014 gestifteten „Ehrenmedaille des DRK-Kreisverbandes Paderborn“ will das Präsidium herausragende Leistungen von einzelnen Rotkreuzmitgliedern besonders würdigen.

Vo. li.:Jürgen Reuter, Sieglinde Weitzenbürger, Heinz Köhler (Präsident DRK KV Paderborn)

Viele Jahrzehnte Engagement von Jürgen Reuter und Sieglinde Weitzenbürger nahm Köhler in der diesjährigen Kreisversammlung zum Anlass, den beiden Dank und Anerkennung für einen außerordentlich hohen Einsatz und zur Würdigung besonderer Verdienste um das Rote Kreuz im und für den Kreisverband Paderborn auszusprechen und die Ehrenmedaillen des Kreisverbandes zu verleihen.

Sieglinde Weitzenbürger ist seit 1971 Mitglied im Deutschen Roten Kreuz. Von Anfang an war sie ein Motor im Roten Kreuz in Bad Lippspringe. Über viele Jahre baute sie dort die Seniorenarbeit mit auf und gestaltete sie mit viel Geschick und Engagement. Mit der Errichtung der Seniorenbegegnungsstätte wurde das DRK-Haus zu einer beliebten Anlaufstätte für die älteren Mitbürger. „Daneben war sie langjährig eine verlässliche Größe in der Begleitung von Seniorenfahrten des DRK-Kreisverbandes. Das schloss sogar die Weihnachtsfeiertage mit ein.“, so Köhler anerkennend: „In beiden Bereichen fand sie und damit auch das Rote Kreuz immer eine hohe Wertschätzung durch die Teilnehmer.“

Jürgen Reuter, seit 1960 Mitglied im Roten Kreuz, war in unterschiedlichen Arbeitsfeldern des Roten Kreuzes im In- und Ausland tätig. Das fand in verschiedenen Ehrungen u.a. durch die Verleihung der Verdienstmedaille des Landesverbandes und des Ehrenzeichens des Deutschen Roten Kreuzes ihren Niederschlag. „Mit dieser Ehrung wollen wir sein besonderes Engagement im und für den DRK-Kreisverband Paderborn würdigen.“, so Köhler. Stellvertretend für seine Gesamtleistung benannte er die Leitung des „Zentralen Ausbildungszuges“. Diese Arbeit sei einmalig im Landesverband gewesen und zeige bis heute eine wirksame Nachhaltigkeit. Sie habe wesentlich zur qualitativ hohen Leistung der Helferinnen und Helfer und damit den guten Ruf des Kreisverbandes beigetragen. Ebenso sei es dem Kreisverband förderlich gewesen, dass das Rotkreuzmuseum, deren Initiator und langjähriger Leiter Reuter war, im Kreis Paderborn seine Wurzeln fand.

2. Dezember 2019 12:15 Uhr. Alter: 7 Tage