Sie sind hier: Aktuelles » 

„Signal gegen den Pflegenotstand“ - Pflegedienst jetzt in den Räumen des DRK Kreisverbandes

Der häusliche Pflegedienst des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) ist von Salzkotten nach Paderborn umgezogen. Seit einigen Wochen sind die Büros in der Neuhäuser Straße 62 - 64 zu finden - in den Räumlichkeiten des DRK Kreisverbandes.

Kreisgeschäftsführer Bernd Horenkamp begrüßt Pflegedienstleiterin Susann Kretschmer (von links) und ihre Stellvertreterin Janine Buntenbach am DRK Standort in der Neuhäuser Straße.

Bereits seit drei Jahren betreut der DRK Pflegedienst Klienten im Kreis Paderborn. Susann Kretschmer, Pflegedienstleiterin bei der DRK Soziale Dienste OWL gGmbH, ist froh, den Menschen jetzt noch näher zu sein: „Wir möchten ein Signal gegen den Pflegenotstand setzen“, sagt die 36-jährige examinierte Alten- und Krankenpflegerin. Auch von Salzkotten aus habe man schon Klienten in Paderborn betreut. „Durch kürzere Wege konnten wir zuletzt unsere Betreuungskapazitäten ausweiten“. Man habe bisher nur wenige Anfragen ablehnen müssen, aber auch das DRK sei wie überall in der Branche auf der Suche nach geeigneten Pflegefachkräften. Derzeit sind 13 Mitarbeitende für den häuslichen Dienst im Einsatz, die sich um 75 Klienten kümmern.

Das Leistungsangebot umfasst in erster Linie grundpflegerische Tätigkeiten und medizinische Behandlungspflege. Beispiele sind Hilfe bei der Körperpflege oder bei der Nahrungs- und Flüssigkeitsaufnahme, sowie dem Verabreichen von Medikamenten oder dem Wechsel von Verbänden. Darüber hinaus vermittelt das DRK Alltagshilfen und Serviceleistungen rund ums Wohnen. Dazu gehören die Unterstützung beim Einkaufen, Kochen oder Reinigen der Wohnung. Versorgungssicherheit rund um die Uhr gewährleistet für den Notfall eine 24-stündige Rufbereitschaft.

 

Auch Kreisgeschäftsführer Bernd Horenkamp ist froh, den Pflegedienst jetzt unter dem Dach des DRK Kreisverbandes zu beherbergen: „Das Besondere ist die Vernetzung und Kommunikation innerhalb des DRK. So können wir ein tolles Rund-um-Paket anbieten“. Das Leistungsspektrum beinhalte beispielsweise den Hausnotrufdienst, Pflegekurse für Angehörige und betreutes Reisen.

Das DRK-Team berät Angehörige, wie die häusliche Pflege optimal gestaltet werden kann, leitet sie an, hilft geeignete Pflegemittel auszuwählen und informiert, welche Kosten von den Pflegekassen übernommen werden. „Wir sind dabei immer auf der Suche nach zeitnahen Lösungen“, betont Kretschmer, die über 18 Jahre Erfahrung in der Altenpflege verfügt.  Häusliche Pflege sei für sie dabei mehr als nur ein Job: „Pflege bedeutet Respekt, Vertrauen und Menschlichkeit. Das schließt auch die Angehörigen ein“.

 

Weitere Informationen:

Susann Kretschmer (05251) 130 93 21
pflege.paderborn@ - drk-sozial.de

 

Text und Foto: Christina-Carolin Rempe, Öffentlichkeitsarbeit (DRK Soziale Dienste OWL gGmbH)

 

 

 

 

 

17. Oktober 2018 13:02 Uhr. Alter: 28 Tage