Sie sind hier: Aktuelles » 

DRK-Kreisversammlung wählt Präsidium

Die Kreisversammlung des DRK-Kreisverbandes Paderborn wählte entsprechend seiner neuen Satzung erstmals ein Präsidium. Die Delegierten der neun Ortsvereine votierten einstimmig und wählten Kreisdirektor a.D. Heinz Köhler zum Präsidenten. An seiner Seite steht als Vizepräsident Dominic Arbeiter.

Das erstmals gewählte Präsidium des DRK-Kreisverbandes (vo. li.): Irmgard Janßen (Kreisrotkreuzleiterin), Michael Kellner (Arzt), Thorsten Peters (JRK-Kreisleiter), Hubertus Schmidt (Kreisrotkreuzleiter), Leonhard Koy (Schatzmeister), Rainer Kruschinski (Rotkreuzbeauftragter), Heinz Köhler (Präsident), Rüdiger Kache (Leiter Öffentlichkeitsarbeit), Dr. Uwe-Georg Schnedar (Justitiar), Helmut Westermilies (Beisitzer), Bernd Horenkamp (Kreisgeschäftsführer), Ulrike Seidensticker-Kuhlmann (Schriftführerin), Norbert Rosenkranz (Beisitzer) und Dominic Arbeiter (Vizepräsident). Nicht auf dem Foto: Ingo Christiansen (Kreisverbandsarzt). Foto: Patrick Hilgers, DRK

Das gilt auch für die neuen Mitglieder des Präsidiums: Leiter der Öffentlichkeitsarbeit Rüdiger Kache, langjähriger Redaktionsleiter des Westfälischen Volksblattes, Leiter des Jugendrotkreuzes Thorsten Peters und als Beisitzer Michael Kellner (Arzt).

Wiedergewählt wurden Justitiar Dr. Uwe-Georg Schnedar, Schriftführerin Ulrike Seidensticker-Kuhlmann, Schatzmeister Leonhard Koy, Kreisrotkreuzleiterin Irmgard Janßen, Kreisrotkreuzleiter Hubertus Schmidt, Kreisverbandsarzt Ingo Christiansen, Rotkreuzbeauftragter Rainer Kruschinski sowie als Beisitzer Norbert Rosenkranz.

In seinem Jahresbericht nannte der neue Geschäftsführer des Kreisverbandes, Bernd Horenkamp, beeindruckende Zahlen:

Im Kreisverband engagieren sich mehr als 800 Helferinnen und Helfer ehrenamtlich in den Rotkreuzgemeinschaften. Im Jugendrotkreuz (JRK) wirken rund 170 Kinder und Jugendliche in den JRK-Gruppen in Paderborn, Delbrück, Schloß Neuhaus, Hövelhof und Salzkotten mit. Weitere 290 Schulsanitäterinnen und -sanitäter leisten kreisweit in 17 Schulen den Schulsanitätsdienst. Die Ausbilder schulten in 349 Kursen 4.740 Bürgerinnen und Bürger in der Ersten-Hilfe. Das DRK wird von über 8.300 Bürgern aus dem Kreis Paderborn durch Mitgliedsbeiträge unterstützt. Bei der Integration der Zugereisten und Flüchtlinge ist der DRK-Migrationsdienst stark gefordert. Hier engagieren sich 100 Personen, die von drei hauptamtlichen Mitarbeiterinnen angeleitet werden. Die DRK-Kleiderstuben in Paderborn, Schloß Neuhaus und Delbrück gaben über 10.000 Kleiderhilfen an bedürftige Menschen aus.

Ein besonderer Höhepunkt während der Kreisversammlung war die Ehrung von Dieter Matuszak (Salzkotten) für 50-jährige Mitgliedschaft. Unter dem Beifall der Delegierten lobte Kreispräsident Heinz Köhler dabei insbesondere seine Tätigkeit als Koch an der Gulaschkanone, mit der sich Dieter Matuszak nicht nur im Kreis Paderborn sondern auch darüber hinaus einen guten Ruf erworben hat.

Der Schatzmeister des Kreisverbandes, Leonhard Koy, konnte über einen ausgeglichen Haushalt berichten und stellte den Wirtschaftsplan für das kommende Jahr vor. Vorstand und Präsidium wurden auf Antrag des Vorsitzenden des DRK-Ortsverein Büren, Josef Seidel, einstimmig entlastet.

Im kommenden Jahr wird der Kreisverband seine Aktivitäten in der Breitenausbildung verstärken. Dabei wird das Angebot für alle Altersgruppen ausgeweitet. Im besonderen Focus wird auch das Thema der Integration von Flüchtlingen und Migranten stehen

7. Dezember 2017 10:08 Uhr. Alter: 283 Tage