Sie sind hier: Aktuelles » 

Ein Kurs für alle. Neue Erste Hilfe-Ausbildung ab dem 1. April 2015

Die Unfallversicherungsträger und die Bundesarbeitsgemeinschaft Erste Hilfe (BAG-EH) haben sich mit Wirkung zum 1. April 2015 auf eine Revision der Erste-Hilfe Ausbildung verständigt. Änderungen auch für Führerscheinbewerber!

Thema in der Erste Hilfe-Ausbildung: Einsatz eines Defibrillationsgerätes (AED) zur Wiederbelebung bei Kreislaufstillstand (Foto: Sebastian Schleicher/DRK)

Während eine Erste Hilfe-Ausbildung bisher 16 Unterrichtseinheiten (à 45 min) umfasste und zwei Tage in Anspruch nahm, umfassen Erste-Hilfe Ausbildungen künftig 9 Unterrichtseinheiten und können somit als Tagesveranstaltung durchgeführt werden.

Fortbildungen für Ersthelfer in Betrieben sind weiterhin zwei Jahren nach Teilnahme an einer Erste Hilfe-Ausbildung erforderlich und umfassen dann ebenfalls 9 Unterrichtseinheiten.

Aufgrund Beschlusses der Bund-Länder-Kommission für das Fahrerlaubniswesen wird die Fahrerlaubnisordnung dahingehend geändert, dass ebenfalls ab dem 1.04.2015 die bisher für Führerscheinbewerber erforderliche Ausbildung in Lebensrettenden Sofortmaßnahmen durch eine Erste Hilfe-Ausbildung ersetzt wird.

Es gibt somit künftig nur noch einen Erste Hilfe-Kurs. Ein Kurs für alle!

 

Was wird sich ändern?

Viele Erste-Hilfe Maßnahmen werden künftig einfacher und damit weitaus leichter erlernbar.

Das Rote Kreuz hat für die neuen Kurse komplett neue didaktische Unterrichtskonzepte entwickelt. Damit werden unsere Ausbilder die Erste-Hilfe Maßnahmen symptomorientiert bei überwiegender Praxisausrichtung unterrichten. Die Ersthelfer erhalten in unseren Kursen Handlungskompetenz und Sicherheit. Selbstverständlich ist auch die Defibrillation fester Bestandteil unserer Kurse.

 

Der "neue" Erste Hilfe-Lehrgang (9 UE) ist gültig für:

  • alle Führerscheinklassen
  • den Erwerb von Trainer- und Übungsleiterlizenzen
  • die Ausbildung zum Ersthelfer im Betrieb
  • ...
29. Januar 2015 12:08 Uhr. Alter: 4 Jahre