Sie sind hier: Aktuelles » 

Schweres Erdbeben in Nepal - Nothilfe des Roten Kreuzes

Am Samstag, den 25. April 2015 ereignete sich in den Mittagsstunden in Nepal, etwa 80 km nordwestlich der Hauptstadt Katmandu ein sehr schweres Erdbeben der Magnitude 7,9.

(c) Fotos: IFRC

Ersten Berichten zufolge kam es zu ausgedehnten, schweren Zerstörungen an Gebäuden und Infrastruktur. Im Rahmen des "Global Disaster Alert and Coordination System" (GDACS) wurde das Ereignis in die zweithöchste Stufe IX "Red Alert" eingestuft.
Die nepalesische Polizei berichtet in den sozialen Medien inzwischen von sehr vielen getöteten Personen und einer derzeit noch nicht näher zu bestimmenden Anzahl Verletzter. Es wird befürchtet, dass die Anzahl der Getöteten bis zu einer Größenordnung von ca. 10.000 ansteigen könnte.

Das Deutsche Rote Kreuz steht im engen Kontakt zu Auswärtigen Amt, um die Hilfe für die Erdbebenopfer in Nepal zu orgasnisieren.

Die Helfer des Nepalesischen Roten Kreuzes, der Schwesterorganisation des DRK, sind vor Ort rund um die Uhr im Einsatz, um Verletzte zu versorgen. Die Blutbank des Roten Kreuzes in der Hauptstadt Kathmandu versorgt außerdem Kliniken mit Blutreserven für die Erdbebenopfer.


Das DRK ruft dringend zu Spenden für die Erdbebenopfer auf:
Online-Spende: Opens external link in new windowwww.drk.de/spenden
Spendenkonto: IBAN DE63370205000005023307 
BFSWDE33XXX (Bank für Sozialwirtschaft) 
Stichwort: Erdbeben Nepal

Sachspenden können angesichts der logistischen und kulturellen Herausforderungen im Einsatzgebit leider nicht angenommen werden. Die per Hilfsflug ins Land transportierte Fracht besteht aus speziell nach internationalem Standard beschafften Gütern. Ansonsten werden benötigte Güter vor Ort oder in der Region beschafft, um Transportkosten gering zu halten und lokale Standards einzuhalten.

29. April 2015 10:11 Uhr. Alter: 3 Jahre