Sie sind hier: Aktuelles » 

19.03.2014: Weltkriegsbombe fordert Einsatz des DRK-Betreuungsdienstes in Paderborn

Am 19.03.2014 gegen ca. 18:00 Uhr wurde der Zugführer vom Dienst (C-Dienst des DRK) alarmiert. Bei Baggerarbeiten war nachmittags auf einem Baugrundstück in Paderborn im Bereich Bodelschwinghstraße/Pontanusstraße eine Fliegerbombe aus dem zweiten Weltkrieg gefunden worden.

Im ZvD-Einsatz: Betr.-Kombi der EG Paderborn (Foto: DRK Paderborn)

Innerhalb eines 200m-Radius um den Fundort wurden alle Bewohner, darunter auch aus einer Einrichtung für betreutes Wohnen, aufgeforder, ihre Wohnungen zu verlassen.

Ein Großteil der Betroffenen konnte kurzfristig selbst für eine vorübergehende Bleibe sorgen. Für die Anwohner, die keine eigene Unterkunft organisieren konnten, wurde eine Sporthalle an der Riemekestr. bereitgestellt.

In Absprache mit der Einsatzleitung forderte der Zugführer vom Dienst (ZvD) die Betreuungsgruppe des DRK Schloß Neuhaus (Teileinheit der EE NRW Paderborn 02) an mit dem Auftrag, ca. 50 Personen zu betreuen und mit Getränke und Snacks zu versorgen. Nach erfolgreicher Entschärfung der Bombe durch den Kampfmittelräumdienst unterstützten die Rotkreuzler abschließend die Rückkehr der Evakuierten in ihre Wohnungen.

Einsatzzeiten: Alarmierung ZvD 17:55 Uhr, Einsatzende ca. 20:00 Uhr.

 

Weitere Info: http://www.kfv-paderborn.de/neues/einsaetze/1521-19-maerz-paderborn

Text: Martin Münsterteicher
Foto: DRK Paderborn

21. März 2014 09:43 Uhr. Alter: 4 Jahre